• UNSER
    KURZFILM
  • KONTAKT
  • NEWS
    LETTER

Mutter und Kind Wohngruppe

Unser Angebot der Mutter-Kind-Wohngruppe/Heim richtet sich insbesondere an junge Mütter ab 14 Jahren, die für sich und ihr Kind oder ihreKinder einen ruhigen und sicheren Platz suchen. Schon vor der Geburt können die jungen Frauen zu uns kommen. Eine erfahrene Hebamme steht ihnen von Anfang an zur Seite. Außerdem sind unsere pädagogischen,therapeutischen und medizinischen Mitarbeiter rund um die Uhr für sie da.

Vor oder unmittelbar nach Aufnahme in die Mutter-Kind-Wohngruppe wird, falls gewünscht, in enger Zusammenarbeit mit dem Jugendamt und unserer Clearingstelle ein Hilfeplan für die jungen Mütter und ihre Kinder erarbeitet.

Wir bieten in unserem Haus „Die Wiege“ vier Müttern jeweils einen eigenen, großzügigen Wohn- und Schlafbereich. Zudem gibt es zwei Küchen und zwei Badezimmer, das zusätzlich mit Kleinkindwaschbecken und Kindertoilette ausgestattet ist. Daneben steht noch ein gemeinsamer Wohnbereich mit ca. 60 m² zur Verfügung. Dies ermöglicht und fördert die Kommunikation untereinander. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit, an den Mahlzeiten in unserer Hauptküche teilzunehmen.

In einem großzügigen und altersgerecht eingerichteten Spiel- und Bewegungsraum können die Kinder bei schlechtem Wetter spielen und toben. Hier kann auch die strukturierte Tagesbetreuung der Babys und Kleinkinder durch pädagogische Fachkräfte stattfinden, während die jungen Mütter ihren Schulabschluss oder eine Ausbildung machen. Weiterhin bieten die Außenanlagen am Haus den Kindern bzw. Geschwisterkindern vielfältige Möglichkeiten zum Spielen und dem Erlernen lebenspraktischer Kompetenzen. Eine Kletteranlage mit Aussichtsturm, zahlreiche Kinderfahrzeuge, ein Trampolin, ein großer Sandkasten und ein Streichelzoo gehören dazu.

In der Nähe zum Haus befinden sich Bushaltestellen mit Buslinien nach Nienburg, Hoya oder Bremen. Der nächste Bahnhof ist ca. 16 km entfernt in Nienburg.

Ziele und Möglichkeiten

Ziel ist primär die Klärung und Stabilisierung der neuen Lebenssituation, um eine tragfähige Mutter-Kind-Bindung zu erarbeiten. Hierbei stehen den jungen Müttern erfahrene Psychotherapeuten, Pädagogen und Hebammen zur Seite. Die hausinterne Psychologin bietet den jungen Frauen in regelmäßigen Gesprächen sowohl die Möglichkeit einer langfristigen Perspektivklärung als auch der Aufarbeitung biographischer Belastungen sowie therapeutischer Einstellungs- und Verhaltensänderungen und steht im Bedarfsfall für akute Kriseninterventionen zur Verfügung. Auf Wunsch besteht zudem die Möglichkeit den Partner oder die Herkunftsfamilie in Form von zusätzlich stattfindenden Paar- oder Elterngesprächen in die therapeutische Arbeit mit einzubeziehen.

Die emotionale Stabilisierung bildet eine wichtige Voraussetzung dafür, dass sich die jungen Mütter ihren Kindern offen zuwenden und feinfühlig auf deren Bedürfnisse reagieren können – eine Grundvoraussetzung damit die Kinder eine emotional sichere Bindung zur Mutter aufbauen können. Eine sichere Bindung gilt als wesentlicher Schutzfaktor für den gesamten Entwicklungsverlauf. Durch unser überschaubar gewähltes Setting mit nur vier Plätzen (mit Kindern 10 Plätze) bieten wir den jungen Frauen die Chance einer korrigierenden Beziehungserfahrung. Weitere Ziele sind das Erwerben lebenspraktischer und erzieherischer Fähigkeiten, sowie das Erreichen eines Schulabschlusses oder das Absolvieren einer Ausbildung. Hier stehen unsere pädagogischen Mitarbeiterinnen den jungen Frauen jederzeit hilfreich und unterstützend zur Seite. Durch die konzeptionellen und räumlichen Gegebenheiten wird das Erlernen eines selbständigen und eigenverantwortlichen Lebens gefördert. Am Ende der Maßnahme unterstützen wir die jungen Mütter gern bei der Suche nach einem Arbeitsplatz und einer Wohnung.

Die Mütter oder Schwangeren können aus ganz Deustchland bzw. aus ganz Niedersachsen, insbesondere aus dem Landkreis Diepholz, dem Landkreis Nienburg, dem Landkreis Verden, dem Landkreis Vechta, dem Landkreis Delmenhorst, der Stadt Hannover, der Region Hannover und der Stadt Bremen und dem Land Bremen zu uns kommen.

Rechtsgrundlage: SGB VIII § 19 und § 34

Aufnahmealter: ab 14 Jahren

Aufnahmeausschluss: akute Alkohol-und Drogenproblematik, Suizidalität, schwere psychische Erkrankungen

 

 © Kinderheim Kleine Strolche Asendorf

Wir sind Mitglied im VPK.