• UNSER
    KURZFILM
  • KONTAKT
  • NEWS
    LETTER

Inobhutnahme für Geschwister

Unser Angebot der Inobhutnahme/Notaufnahme für Geschwistergruppen richtet sich an bis zu sieben Geschwister im Alter von 0 bis 12 Jahren. Die Praxis zeigt, dass es für die Jugendämter immer problematischer wird, größeren Geschwistergruppen, insbesondere solchen mit sehr kleinen Kindern, einen gemeinsamen Platz anzubieten. Bereits durch die Trennung von ihren Eltern und die zuvor erlebten Vernachlässigungen und/oder Misshandlungen waren die Kinder massiven Ängsten und Stresssituationen ausgesetzt. Die gemeinsame Unterbringung verhindert, dass sich die Kinder auch noch Sorgen um ihre Geschwister machen müssen. Vor oder unmittelbar nach Aufnahme in die Inobhutnahme-Wohngruppe in unserem Haus wird in enger Zusammenarbeit mit dem Jugendamt und unserer Clearingstelle (falls gewünscht) eine Bestandsaufnahme und ein Hilfeplan für die Kinder erarbeitet.

Durch langjährige Erfahrung mit Geschwistergruppen und traumatisierten Kindern sind wir mit unseren multiprofessionellen Team von und bestens auf diese Situationen vorbereitet. Die Kinder erfahren eine familienanaloge Atmosphäre, in der sie sich sicher und geborgen fühlen können. Mehrere pädagogische Mitarbeiter und eine Hebamme kümmern sich rund um die Uhr um die Belange der Kinder. Elternbesuche können sehr gerne in unserer Einrichtung stattfinden, sofern dies nicht durch das Gericht und den fallführenden Mitarbeiter des zuständigen Jugendamtes ausgeschlossen wurde.

In unserem Haus „Die Wiege“ steht ein eigener Wohnbereich für bis zu sieben Kinder mit vier großzügigen und schön eingerichteten Kinderzimmern und mehreren Bädern (Foto-Galerie) zur Verfügung. Für die Säuglinge und Kleinstkinder der Geschwistergruppe ist ein eigens dafür eingerichteter Raum mit zusätzlichem Bad vorgesehen. Hier betreut eine erfahrene Mitarbeiterin als feste Bezugsperson die Kleinen Tag und Nacht. Dadurch wird weiteren Bindungsstörungen vorgebeugt.

In einem großzügigen und altersgerecht eingerichteten Spiel- und Bewegungsraum können die Kinder bei schlechtem Wetter spielen und toben. Hier kann auch die strukturierte Tagesbetreuung der Babys und Kleinkinder durch pädagogische Fachkräfte stattfinden. Weiterhin bieten die Außenanlagen am Haus den Kindern vielfältige Möglichkeiten zum Spielen und Entspannen. Eine Kletteranlage mit Aussichtsturm, zahlreiche Kinderfahrzeuge, ein Trampolin, ein großer Sandkasten und ein Streichelzoo gehören dazu.

Nach erfolgter Stabilisierung und in Abhängigkeit von der Dauer der Inobhutnahme haben die schulpflichtigen Kinder die Möglichkeit, die nahe Grundschule zu besuchen. Sie werden mit dem trägereigenen Bus vom Haus bis zur Schule gefahren.

Rechtsgrundlage: SGB VIII § 42

Aufnahmealter: von 0 Monaten bis 12 Jahren

Aufnahme: Wir nehmen Kinder rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr auf, sofern wir freie Plätze haben. Wir nehmen Kinder in einem Umkreis von 100 km aus dem Landkreis Diepholz, dem Landkreis Nienburg, dem Landkreis Verden, dem Landkreis Delmenhorst, dem Landkreis Vechta, der Stadt Hannover, der Region Hannover und dem Land und der Stadt Bremen auf. In Ausnahmefällen nehmen wir Kinder aus ganz Deutschland auf. Insbesondere wenn die Kinder anonym untergebracht werden müssen oder wenn Elternarbeit aus anderen Gründen ausgeschlossen ist. Den Jugendämtern bieten wir an, dass wir die Kinder, insbesondere größere Geschwistergruppen bei Bedarf im Jugendamt oder AfsD, im Flüchtlingswohnheim oder im Krankenhaus abholen.

Besuchszeiten für Eltern

Mittwoch: vormittags von 9.00 Uhr und 11.00 Uhr / nachmittags von 15.00 Uhr und 17.00 Uhr

Samstag: vormittags von 9.00 Uhr und 11.00 Uhr / nachmittags von 15.00 Uhr und 17.00 Uhr

Zu diesen Zeiten können Eltern, sollte dies nicht durch das Jugendamt oder Gericht untersagt sein, Besuchstermine mit den zuständigen Mitarbeitern in der Einrichtung vereinbaren.

 

 © Kinderheim Kleine Strolche Asendorf

Wir sind Mitglied im VPK.